Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

https://myblog.de/high.on.caffeine

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
es fehlte

an worten, an zeit, an der grundsätzlichen motivation zur quasi-öffentlichen selbstdarstellung.

ich weiß nicht ob ich nun wieder "hier" bin, dauerhafterweise. zumindest zeit ist nach wie vor mangelware.

auch bin ich mir nicht sicher, für wen ich hier eigentlich schreibe. wäre es nur für mich selbst, müsste ich das hier nicht veröffentlichen. aber wer liest hier denn?


also. viele eventualitäten, unsicherheiten. es kommt bewegung in die realität. abitur demnächst, auszug und studienbeginn noch dieses jahr, zusammenziehen mit dem testobjekt meiner beziehungsfähigkeit

ich plane, kann vieles kaum erwarten, und alles geht schnell, es ist nun wirklich nicht mehr lange und ich bin hier weg. raus aus der bayrischen provinz.

nein. nicht alles perfekt, natürlich. ein wenig unsicherheit ob traumstudium möglich oder doch nicht. und ob schatz überhaupt etwas findet/sich entscheiden kann.

zuletzt, ganz essentiell die frage, ob ich überhaupt mit jemandem zusammenwohnen kann ohne dass mir diese person sehr schnell gewaltig auf die nerven geht. mein freiraum, meine unabhängigkeit, die möglichkeit, alleine zu sein, ist mir wichtiger denn je geworden. es läuft natürlich der idee einer beziehung bisweilen zuwider.

nun ja. es läuft ganz passabel, gegenwärtig, und ich habe fast die hoffnung, das es in gewisser hinsicht noch besser werden könnte wenn wir zusammenwohnen.
momentan ist ja die problematik, dass wir beide wenig zeit übrig haben, und ich nicht immer gewillt bin, diese ausschließlich mit ihm zu verbringen, bzw. hin und wieder dann einfach zeit für mich ganz alleine brauche.
wenn wir aber nun sowieso einen guten teil unseres alltags miteinander verbringen würden, dürfte es wohl leichter sein, beziehung und eigene aktivitäten unter einen hut zu bringen.. oder? abwarten, ob experiment glückt.
8.3.07 22:11


ah.. wie geil^^

http://www.askoracle.net/index.php

Discussion with the Oracle of Delphi (http://www.askoracle.net/) on Aug 14th, 2006:

Me: What if I escape?
The Oracle: That’s a fantastic scenario!

Me: Do I love him?
The Oracle: You don’t, but be optimistic about it.

Me: Do I even like him?
The Oracle: Sorry, but you don’t.

Me: What should I do, then?
The Oracle: Kiss me.

Me: No!
The Oracle: I’m in a hurry here, do you have something else on your mind?

Me: Yes, will I be able to be happy with him anyway?
The Oracle: I’m having a hard time interpreting you.

Me: Can I be happy with this guy?
The Oracle: I’m sure you can.

Me:
The Oracle: Got a question to ask?

Me: Great. So do you really believe what you say?
The Oracle: You’re not bad yourself!

Me: Oh, thank you.
The Oracle: You’re welcome.
14.8.06 13:26


wie man in den wald hineinschreit

so kommt es zurück.

ja. ist mir klar.


es tut trotzdem weh.


es tut weh, bedeutungslos für menschen zu sein denen man langsam beginnt vertrauen entgegenzubringen.


ankämpfen gegen die tendenz diesen schmerz kleinzureden, ihm mit worten wie banal die grundlage zu entfernen.
ich fange wieder an, ein tiefes loch für mein herz zu schaufeln. ich möchte das nicht noch einmal. ich kenne den preis und bin nicht willens ihn zu zahlen.


wegsperren wäre einfacher, momentan.. aber ich muss doch leben!?
31.7.06 00:28


es gibt mich noch

bin nicht viel zu hause - was sich vor nächste woche wohl auchnicht ändern wird.

nya.. die situation ist wie sie ist annehmbar... aber langsam kommt die weit weg geglaubte angst vor den ferien.

nett. ich dachte, ich käme dieses jahr gut zurecht, von wegen auto und volljährig sein, jederzeit mal weg können. es wird wohl auch erträglich(er) werden als die letzten jahre.. aber so ganz toll wie ich mir das ausmalte auch nicht.


ich muss hier weg.
es macht mich kaputt, immernoch. es kommt soviel hoch, was das alles noch viel schwerer zu ertragen macht.


langsam glaube ich, die theragespräche waren ein fehler. und die orientierungstage mit der klasse erst recht.

nicht dass, vor allem letzteres, nicht richtig schön gewesen wäre, und mir für mich selbst nicht auch viel gebracht hätte - ich habe zu viel nachgedacht, zu viel, um das hier auszuhalten.


ich habe angefangen, schutzwände einzureissen bevor die äußere umgebung "sicher" war. ich habe eine umgebung erlebt, in der alles was ich denke (und womöglich auch fühle) akzeptabel war, und ich jemanden zum reden hatte wenn ich wollte und schweigen konnte wenn mir danach war. und dann musste ich zurück.


der wunsch, hier weg zu kommen ist stärker denn je.. aber noch ist es fast ein jahr.

so lange schule usw. ist habe ich genug fluchträume.. aber in den ferien? funktioniert dass auch dann noch?

naja. dran festhalten:
- eine oder zwei wochen campingtrip mit j.
- eine woche abifahrt
- eine knappe woche urlaub der parentalen fraktion, d.h. sturmfrei
- mind. eine woche arbeiten


mhm. vor dem hintergrund, dass es nur sechs wochen sind klingt das nach genug weg-sein. aber.. sommerferien. das wort steht so gewaltig beängstigend im raum.
vor den sommerferien hatte ich doch immer angst.
24.7.06 14:29


mhm.

erstgespräch heute. danach total.. erschlagen irgendwie. hätte nur noch schlafen können, musste aber heimfahren, einkaufen, blah.


löst komische reaktionen aus. bekannte.

ich will das jetzt aber alleine schaffen. ich komme schon klar. mir geht es gut. und wenn ich dabei kaputt gehe


im wechsel mit zeitweise extremem inneres niedermachen.. [du darfst das nicht, du wirst doch nicht wirklich DAS sagen wollen, wie konntest du nur, erbärmliche, schwache dumme kuh - ]


ratlos. nächste woche wieder einen termin, ich würde ihn am liebten absagen -.-
dir kann doch eh niemand helfen überhaupt was willst du da du musst da alleine durch. wie soll der mensch dir denn überhaupt helfen bitte?
17.7.06 23:49


-

ja.. was soll man nun sagen.

am mittwoch böse abgestürzt, deutschklausur mittendrin geschmissen.

dann trotzdem gekümmert, für stabilität gesorgt.


obwohl man nun noch attest für heute gehabt hätte mit nach nürnberg auf schulausflug gefahren. naja. zu warm, zu stressig, zu viel busfahrt, zu viel stau. aber da ging es mir nicht alleine so. auch irgendwie rumbekommen.


man darf morgen deutsch nachschreiben. letzte chance. noch mehr druck angst verweigerung.
sollte noch ein bisschen was dafür tun.

gerade email bekommen:

Liebe K.,

mach Dir deswegen keine Gedanken - das kann passieren. Daß da nichts Leichtfertiges ist, weiß ich doch.

Setz Dich aber vor allem nicht unnötig und sinnlos unter Druck: ich weiß, was Du bist und was ich an Dir habe - da müssen Aussetzer welcher Art auch immer verkraftbar sein. Man kann, man muß aber auch nicht immer spitze sein (wollen) ...

Tschüß, mach's gut.

BK


das als reaktion auf die entschuldigung meinerseits wegen dem klausurausraster.

was soll man dazu sagen - es tut gut.


ich glaube, ich bekomme das morgen hin. nein, viel mehr, ich bin mir sicher.
13.7.06 22:41


aua.

nur das.
11.7.06 23:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung